Dienstag, 13. März 2012

YEAY!

Nachdem ich von mehreren gelesen und gehört hab, dass sie "House of Night lesen", musste ich in der Bücherei sofort zuschnappen, als der 2. Band da lag. Ersten gabs nicht. Erstmal egal.

Aber ganz ehrlich?....es fiel mir anfangs wirklich schwer dabei zu bleiben. Die Art wie es geschrieben ist, ist schon seeeehr gewöhnungsbedürftig. Find ich jedenfalls. Aber irgendwann fällt man plötzlich in seine Teeniezeit zurück und schwuppdiwupp störts überhaupt nicht mehr.
Kurz gefasst geht es um Zoey, ein Mädchen das grad noch ein Mensch war und jetzt im Umwandlungsprozess zu einem Vampyr ist, und das sogar recht erfolgreich. Alle Jungvampyre kommen ins House of Night und ab da gehts los mit den Abenteuern.

Wenn ich sage, dass ich nach 2 Tagen mit dem Buch durch war, es um die 500 Seiten hat und ich grad noch 10 Minuten vor Ladenschluss in die Bücherei reingeflitzt bin um Nachschub zu holen, dürfte wohl jedem klar sein, wie mir das Buch dann doch noch gefallen hat*ggg*





Weiter gehts ;)

Kommentare:

Blossom hat gesagt…

Oh ja, anfangs sind sie wirklich gewöhnungsbedürftig, aber sobald man sich auf die Teenie-Sprache einlässt, kann man die Bücher vor lauter Spannung nicht mehr weglegen und muss einfach wissen, wie es weitergeht. ^^

rosenrot hat gesagt…

Habe die Reihe zwar schonmal im Buchhandel gesehen, aber nicht weiter danach geschaut....deiner Beschreibung nach hätte ich doch mal einen Blick riskieren sollen...aber das kann man ja nachholen, nicht wahr!!
Viel Spaß beim Weiterlesen, besser Verschlingen wünscht Dir
Marlies